Nutzungsbedingungen

Die folgenden Nutzungsbedingungen gelten für alle Benutzer/innen (im folgenden „Nutzer“ genannt) der Internetseite www.DeineStadt.WIKI (im folgenden „Angebot“ genannt), sofern nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart ist. Den Nutzern wird deren entgegenstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprochen. Die Gültigkeit dieser Nutzungsbedingungen ist unabhängig vom Status der Herkunft des Landes der jeweiligen Nutzer. Es gilt deutsches Recht für inländische und ausländische Nutzer.

Gegenstand

Nutzer des Angebotes kann nur sein, wer nach den Gesetzen seines Heimatlandes volljährig und geschäftsfähig ist oder die Seite im Einverständnis seiner Personensorgeberechtigten (z.B. Eltern) nutzt.

  1. Deine Stadt e.V. (im folgenden „Anbieter“ genannt) mit seinem Angebot ist ein Verzeichnis verschiedener Medieninhalte (Text- und Bildinhalten, Video- und Audioinhalte). Die Inhalte werden in Form von Beiträgen bereitgestellt.
  2. Ein Anspruch auf Zulassung zur Nutzung besteht nicht. Der Anbieter besitzt das „virtuelle Hausrecht“ und ist berechtigt, Nutzer auszuschließen. Ein Ausschluss findet statt, wenn ein Nutzer gegen die akzeptierten Nutzungsbedingungen verstoßen hat oder das Angebot zu gesetzeswidrigen Zwecken verwendet. Ebenfalls besteht kein Anspruch auf die Aufnahme eines bestimmten Beitrages in die Auswahl des Angebots.
  3. Bei der Registrierung wählt der neue Nutzer einen Benutzernamen, ein Passwort und einen öffentlichen Namen. Letzteres wird auf all seinen Beiträgen öffentlich angezeigt. Der Benutzername und auch der öffentliche Name darf nicht Rechte Dritter – insbesondere keine Namens- oder Markenrechte – verletzen und nicht gegen die guten Sitten verstoßen. Der öffentliche Name darf aus einer Internetadresse des Nutzers (Domaininhaber) bestehen – alleine oder in Kombination mit weiteren Wörtern, dagegen ist dies beim Benutzernamen nicht erlaubt.

Pflichten des Nutzers

Die Nutzer haben die Pflicht, den Dienst nur zu den beschriebenen Zwecken zu nutzen. Die Nutzer sind insbesondere verpflichtet,

  1. Dritten keinen Zugang zu Ihrem Profil zu gewähren und alle Passwörter und Zugangsinformationen vertraulich zu behandeln. Nutzt ein Dritter das Profil eines Nutzers zu einer rechtswidrigen Tat, so hat der Nutzer den Schaden zu ersetzen, sofern er die Nutzung schuldhaft ermöglicht hat. Ferner hat der Nutzer dem Anbieter die notwendigen Informationen für die Geltendmachung von Schadenersatz beim Verursacher direkt zu übermitteln;
  2. Sorge zu tragen, dass alle gewerblichen Schutz- und Urheberrechte beachtet werden (z.B. bei der Übernahme von Texten, Bildern und Daten Dritter);
  3. nicht ohne vorherige Zustimmung des/der Betroffenen Inhalte anderer Nutzer zu veröffentlichen oder an Dritte weiter zu geben;
  4. Das bereitgestellte Angebot des Anbieters nicht missbräuchlich zu nutzen oder nutzen zu lassen, insbesondere keine Informationsangebote mit rechts- oder sittenwidrigen Inhalten zu übermitteln oder auf solche Informationen hinzuweisen, die der Volksverhetzung dienen, zu Straftaten anleiten oder Gewalt verherrlichen oder verharmlosen, pornographisch sind, geeignet sind, Kinder oder Jugendliche sittlich schwer zu gefährden oder in ihrem Wohl zu beeinträchtigen oder das Ansehen des Anbieters schädigen können;
  5. den Versuch zu unterlassen, selbst oder durch nicht autorisierte Dritte Informationen oder Daten unbefugt abzurufen oder in Programme und Internetdienste, die vom Anbieter betrieben werden einzugreifen oder eingreifen zu lassen oder in Datennetze vom Anbieter unbefugt einzudringen;
  6. den möglichen Austausch von elektronischen Nachrichten nicht missbräuchlich für den unaufgeforderten Versand von Nachrichten oder Informationen an Dritte zu Werbezwecken (Spamming) zu nutzen;
  7. Der Nutzer hat keinen Zugriff auf seine vorhanden Datenbestände im System nach Beendigung der Nutzung. Daher sollte der Nutzer seine vorhanden Datenbestände in Form von Texten, Bildern durch herunterladen vorzeitig sichern bis zum Zeitpunkt der Beendigung.
  8. Dem Anbieter für die Verletzung einer der vorgenannten Pflichten Schadenersatz zu leisten.
  9. Den Anbieter von sämtlichen Ansprüchen Dritter freizustellen, die auf der Verletzung einer der vorstehenden Pflichten oder einer anderweitigen rechtswidrigen Verwendung des Dienstes durch den Nutzer beruhen oder mit seiner Billigung erfolgen oder die sich insbesondere aus datenschutzrechtlichen, urheberrechtlichen oder sonstigen rechtlichen Streitigkeiten ergeben, die mit der Nutzung des Dienstes verbunden sind. Der Nutzer hat die Pflicht den Anbieter unverzüglich zu unterrichten, wenn ein solcher Verstoß droht;

Der Anbieter ist berechtigt das betroffenen Material zu löschen, wenn ein Verstoß gegen die Pflichten des Nutzers eintritt.

Stand: 11.11.2014

Sidebar